Zurück
Temporär

ze_R0!Aynspräsentiert von D/Arts – Projektbüro für Diversität und urbanen Dialog und CLUB Havera

ze_R0!Ayns

In der fiktiven Welt ze_R0!Ayns leben fünf Charaktere im Jahr 2084. Nach einer Umweltkatastrophe, die ihren Ursprung in den 2020er hatte, sind nur mehr 20 Prozent der Erde bewohnbar. Nachdem die Charaktere schon auf Social-Media-Kanälen eingeführt wurden, können Zuschauer*innen jetzt in einer performativen und transmedialen Installation in die ze_R0!Ayns-Welt physisch eintauchen. An einzelnen Stationen folgen sie – mit Kopfhörern ausgestattet – durch Soundinstallationen und Szenografie den Geschichten der Charaktere.

In ze_R0!Ayns wird die Suche nach einer utopischen Gesellschaft formuliert und die Frage gestellt, wie wir miteinander leben wollen. Es ist ein künstlerischen Forschungsprojekt, in dem 31 Künstler*innen und Kreativschaffende um ein 15-köpfiges Kernteam dis-/utopische Zukunftsszenarien in einer heterogenen Gesellschaft imaginieren. Dabei schlagen sie Alternativen für ein gemeinschaftliches Leben vor, das die Ungleichheiten unserer Gegenwart hinter sich lässt und versuchen, mittels kollaborativer Zusammenarbeit Arbeitsweisen neu zu formulieren.

„Was wäre, wenn Gender, Race, Disability und Klasse nicht mehr existierten? Wenn das bedingungslose Grundeinkommen ein Grundrecht werden würde, basierend auf dem Verständnis, dass alles allen gehört? Wenn Konflikte, Krisen und Kriege Horrorgeschichten der Vergangenheit blieben? Wenn alle Lebewesen in Harmonie und konstanter Synergie mit ihrer Umgebung lebten – der Natur und den Maschinen?“, fragen die Künstler*innen.

----
Die deutsche und österreichische Kunst- und Kulturszene (insbesondere im Bereich Performance und Theater) ist noch immer sehr deutschsprachig geprägt. Jedoch in den vergangenen Jahren lassen sich einige Bestrebungen dahingehend entdecken, Mehrsprachigkeit in die Kunst- und Kulturszene aufzunehmen, damit auch den Menschen, die Deutsch nicht als Erstsprache haben, der Zugang zu Kultur- und Kunst gewährleistet wird bzw. diese mitwirken können.


Auch in der Arbeit in einem globalen/internationalen Arbeitskontext ist zumeist Englisch die Kommunikationssprache. So hat sich das Kernteam des Projekts ze_R0!Ayns für Englisch als die gemeinsame Projektsprache entschieden. Dies ermöglicht zuallererst die gemeinsame Zusammenarbeit im Team, zugleich bietet sie mit der Performativen Installation „The World of ze_R0!Ayns“ ein Abbild der oben genannten heterogenen Gesellschaft sowie eben jene Zugänglichkeit für die in Wien lebenden Menschen, die nicht Deutsch sprechen. Durch die Kreation der dazugehörigen Social Media-Kanälen sowie der Webseite können überdies Menschen, die nicht in Wien (oder Österreich) ansässig sind, das Projekt begleiten, sodass das Projekt über lokale Grenzen hinausgeht und den internationalen Austausch ermöglicht.

Ort

Wientalterrasse, 1050 Wien

Weiterführende Info

Team
Sheri Avraham, Nouk Baudrot, Lara Bellon, Faris Cuchi Gezahegn, Sarah Glück, Kim Groneweg, Anna Menecia Antenete Hambira, Mbatji Hambira, Ipek Hamzaoğlu, Theodor Moise, Gabriel Moncayo-Asan, Galo Moncayo-Asan, Martina Moro, Oliver Mathias Kratochwill, Joanna Zabielska

Ein Projekt von CLUB Havera in Zusammenarbeit mit D/Arts – Projektbüro für Diversität und urbanen Dialog.

Zurück
Temporär

ze_R0!Aynspräsentiert von D/Arts – Projektbüro für Diversität und urbanen Dialog und CLUB Havera

Zeitraum

30. August – 1. September 2022

U4 Pilgramgasse

In Kooperation mit dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport.

Termine

Presse

Zu den Unterlagen

Links

d-arts.at
Instagram
Registrierung und Anmeldung

Kooperationspartner