Zurück
Permanent

4 Larven (Lemurenköpfe)Franz West

4 Larven (Lemurenköpfe)

„Denen, die in dieselben Flüsse steigen, fließen immer neue Wasser zu, und immer neue Seelen entsteigen dem Nass.“ Diese Sentenz nach Heraklits „Fragment“ stellt der österreichische Künstler Franz West (*1947) seinen „4 Larven (Lemurenköpfen)“ zur Seite. Während Lemuren in der römischen Mythologie die nächtlich umherschweifenden Seelen der Verstorbenen bezeichnen, benennt der Wiener Dialekt mit dem Begriff auch fragwürdige Zeitgenossen. Über dem Wien-Fluss montiert, versinnbildlichen die Lemurenköpfe die Gespenster der Vergangenheit. Den Verblichenen und Vergessenen stünden aber, so der Künstler, immer wieder neue Talente gegenüber.

Ort

Stubenbrücke, 1010/1040 Wien

Weiterführende Info

Künstler

Franz West
*1947 in Wien, † 2012 in Wien
franzwest.at

Zurück
Permanent

4 Larven (Lemurenköpfe)Franz West

Zeitraum

2001 bis 2021

U3, U4 Wien Mitte

Links

Website MAK