Zurück
Temporär

OPEN CALL: Das Wetter von morgen

OPEN CALL: Das Wetter von morgen

OPEN CALL: „Das Wetter von morgen“

Projekte zum Thema Klima in und für Floridsdorf

Ort: ausgewählte Straßenzüge im Floridsdorfer Zentrum, 1210 Wien

KÖR lädt Künstler*innen, Architekt*innen, Stadtgestalter*innen, Stadtplaner*innen, Landschaftsarchitekt*innen, Kulturschaffende und -initiativen sowie interessierte Bewohner*innen und Vereine ein, sich mit dem „Wetter von morgen“ im Floridsdorfer Zentrum zu beschäftigen. Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich an lokale wie internationale Teilnehmer*innen.

Die Klimaveränderung ist auch in Wien stark spürbar geworden. So ist die jährliche Durchschnittstemperatur Wiens in den letzten vier Jahrzehnten bereits um etwa zwei Grad Celsius angestiegen. Hitzewellen, Starkregen und Trockenperioden nahmen zu. Studien prognostizieren eine weitere Erwärmung von bis zu vier Grad Celsius bis zum Jahr 2100 und eine besonders deutliche Erhöhung von Tagen mit Temperaturen über 30 Grad Celsius. (Quelle: wien.gv.at)

Der Bezirk Floridsdorf verfügt zwar über einen sehr hohen Grünanteil, doch sind die Straßenzüge im Zentrum des Bezirks zum Teil dicht bebaut und die Oberflächen versiegelt. Eine hohe Bodenversiegelung trägt dazu bei, dass Niederschlagswasser schneller abläuft und die Verdunstungskälte daher geringer ausfällt.

Der Klimawandel wirkt sich nicht nur auf das Wetter, sondern auch auf das gesellschaftliche Klima aus. Und nicht alle sind von den Veränderungen gleichermaßen betroffen, sondern vor allem jene, die in kleinen Wohnungen ohne privaten Freiraum verfügen. So werden Außenräume mit fortschreitender Erwärmung immer wichtiger: Sie dienen als Erweiterung der Wohnung, als Freiräume, die auch vor Hitze schützen und Erholung auch im Winter bieten sollen. Kurzum: Es braucht Zugang zu attraktiven öffentlichen Räumen, ohne Konsumzwang.

Dieser Ansatz bildet Impuls wie Ausgangspunkt für diese Ausschreibung. Angesprochen sind künstlerische Vorschläge, Konzepte, Initiativen, Ideen und Projekte für die Nutzung städtischer Außenräume, die als temporäre Projekte umgesetzt werden.

THEMENSTELLUNG UND ZIELSETZUNG

„Das Wetter von morgen“

Projekte zum Thema Klima in und für Floridsdorf

  • Die Ausschreibung setzt sich zum Ziel, die Nutzung von öffentlichen Räumen, Plätzen und Straßen im Zentrum Floridsdorfs zu stimulieren, hervorzuheben und zu verbessern – während des ganzen Jahres, sommers wie winters.
  • Die Ideen und Projekte sollen auf die Folgen der Klimakrise eingehen, die Erfahrungen mit der Pandemie aufgreifen und die neue Wichtigkeit öffentlicher Räume thematisieren.
  • Beengte Wohnverhältnisse, fehlende private Freiräume sowie die Bedürfnisse unterschiedlicher Generationen sollen dabei behandelt werden.
  • Ein verträgliches soziales Kima schützt vor Einsamkeit, vor den persönlichen Folgen von Hitzewellen oder Kälteeinbrüchen im Winter. Eine gute Nachbarschaft ist daher insbesondere für die ältere Generation in vielen Gemeindebauten wichtig. Die Ausschreibung will daher auch neue Ideen zu verbesserten Nachbarschaftsbeziehungen anregen.
  • Im Anhang zu dieser Ausschreibung werden Plätze und fußläufige Verbindungswege aufgezeigt, die Spaziergänge im belebten Bezirkszentrum attraktiver machen sollen. Auch sollen neue Aufenthaltsorte, als Erweiterungen zu allzu kleinen, oft zu heißen und viel zu einsamen Wohnungen (neu) entdeckt werden.
  • Die Ausschreibung umfasst auch den städtischen Verkehr, für den neue Lesarten angeboten werden sollen, in dem Sinn, dass es immer um ein Nebeneinander aller Verkehrsteilnehmer*innen gehen muss.
  • Die Ausschreibung will neue Nutzungen, Lesarten, Dynamiken, Routinen, Ausrichtungen, Wahrnehmungen und Orientierungen im Floridsdorfer Zentrum anregen.

Der Klimawandel verlangt nach neuen urbanen Nutzungen. Die Projekteinreichungen für „Das Wetter von morgen“ könnten dabei Antworten auf neu entstandene Fragestellungen anbieten und Handlungsräume eröffnen:

  • Was können wir von anderen Städten lernen, die schon viel länger mit Hitze und dem öffentlichen Leben auf Plätzen und Straßen umgehen?
  • Wie können wir eine Bewusstseinsbildung in der Nachbarschaft und bei den Verantwortlichen der Stadt für die Thematik erreichen, sowie zum Nachdenken und zum Dialog anregen?
  • Wie lassen sich für Wien bisweilen noch ungewohnte, doch nötige Veränderungen schaffen?

Anforderungen Projekte

Diese Ausschreibung bietet allen Interessierten die Möglichkeit, Vorschläge für ein temporäres Kunstprojekt in Floridsdorf einzureichen, ob nun performative und/oder partizipative Projekte oder auch Installationen und Skulpturen. Die Formate sind offen. Es geht darum, dem ausgeschriebenen Themenbereich auf unterschiedliche Art zu begegnen. Die Laufzeit für die temporären Projekte beträgt maximal 12 Monate, alle ausgewählten Projekte werden im Jahr 2022 umgesetzt.

Achtung: Die Projekte können aus rechtlichen Gründen nur auf den öffentlichen Flächen, Plätzen und Straßen umgesetzt werden, die im Plan markiert sind. Es gelten die bestehenden Richtlinien und Rahmenbedingungen der Stadt Wien für den öffentlichen Raum, und die genannten Örtlichkeiten können vorbehaltlich der Zustimmung der Eigentümer*innen sowie der Vorlage der erforderlichen behördlichen Genehmigungen genutzt werden.

Für alle Rückfragen und genaueren Informationen dazu wenden Sie sich bitte an

Kunst im öffentlichen Raum (KÖR) GmbH, Hörnesgasse 2/1, 1030 Wien.

Ort/Zielgebiet

Das Zielgebiet des Open Calls umfasst jene Bereiche und Straßen (siehe Karte):
AM SPITZ – BRÜNNER STRASSE – FLORIDSDORFER MARKT / SCHLINGERMARKT – SCHLEIFGASSE – PIUS-PARSCH-PLATZ – FRANZ-JONAS-PLATZ – FRANKLINSTRASSE; bzw. vom /zum FLORIDSDORFER MARKT / SCHLINGERMARKT – PIKTAGASSE – NORDBAHNANLAGE – ANGERER STRASSE – KRAMREITERGASSE – ZAUNSCHERBGASSE – PIUS-PARSCH-PLATZ – FRANZ-JONAS-PLATZ – FRANKLINSTRASSE.

Weiterführende Info

Zusätzliche Informationen zum Zielgebiet finden Sie zum Download am Ende der Seite.

Die gefilmte Begehung der Örtlichkeit können Sie unter diesem Youtube-Link abrufen: https://youtu.be/BqOOGaWXPWw

Bitte beachten Sie: Diese Aufnahmen dienen ausschließlich der Veranschaulichung der Projektorte. Sie dienen in keinem Fall einer Veröffentlichung jeglicher Art!

Einreichfrist ist der 15. Mai 2021 (Poststempel).

Es gelten die formalen Einreichrichtlinien der KÖR GmbH.

Der Förderantrag muss vollständig ausgefüllt an die KÖR GmbH übermittelt werden.

Bitte im Projekttitel „Klima / Das Wetter von morgen“ mit anführen.

Förderrichtlinien und Förderantrag können auf der Website hier heruntergeladen werden.

Umsetzung:

Ab Frühjahr 2022: Gemeinsame Präsentation der ausgewählten Projekte in Floridsdorf

Budget:

  • Gesamtbudget der Ausschreibung: € 450.000.-
  • Maximale Projektförderung: € 150.000.-
Zurück
Temporär

OPEN CALL: Das Wetter von morgen

Zeitraum

16. Jänner – 15. Mai 2021

In Kooperation mit dem Bezirk Floridsdorf

Presse

Zu den Unterlagen

Links

Video Begehung der Örtlichkeit

Kooperationspartner