Zurück
Temporär

Gürtelfrische WestKarin Harather

Gürtelfrische West

Nahe des Westbahnhofs zwischen 7. und 15. Bezirk entsteht im August die Gürtelfrische WEST, ein temporärer Lebens- und Aufenthaltsraum mit neuer und überraschender Stadtqualität.

Zwischen 8. und 30. August wird der Verbindungsstreifen zwischen Felberstraße und Stollgasse am Gürtel, sowie die im Norden und Süden angrenzenden Flächen des mittleren Kreuzungsbereiches zu einem zentralen urbanen und grünen Raum für die Wienerinnen und Wiener umgestaltet. Dabei spielen Erholung und Freizeitgestaltung ebenso eine Rolle wie ungewohnte Erfahrungen zu sammeln und ein Experimentierfeld für alternative Gestaltung des Stadtraums zu öffnen.

Das Bus-Labor Ich brauche Platz! von Karin Harather (Idee und Gesamtleitung)

Das Bus-Labor ist ein von KÖR – Kunst im öffentlichen Raum Wien gefördertes Kunst- und Raumforschungsprojekt, entwickelt von Karin Harather, das als Kooperation von Architekt*innen, Stadtforscher*innen und Künstler*innen umgesetzt wird. Für die Gürtelfrische WEST wird der umgebaute Linien-Bus für drei Wochen Station am Gürtel machen und hier als Experimentalraum und Plattform für kreative Stadterkundungs- und Raumaneignungsoptionen zur Verfügung stehen. Von der Übernachtung im "Bus-Hotel" reicht das Programmangebot bis hin zu Do-it-yourself-Aktivitäten, wöchentlichen Grätzlreisen, bei denen Anwohner*innen ihre Lieblingsorte vorstellen können und anderen partizipativen Randomprogrammen.

Für 1 Nacht im "Bus-Hotel" (8. - 29. August 2020, 1 - 2 Pers. oder 1 Familie) kann man sich bewerben unter: office@laeb.at
Informationen zum Projekt Ich brauche Platz! finden Sie hier: www.koer.or.at/projekte/ich-brauche-platz/

Allgemeines zur Gürtelfrische WEST

Ein Stadtraum-Projekt für Menschen
Gürtelfrische WEST bietet ein stimmiges Gesamtgefüge aus Grünraum, Swimmingpool, Liegewiesen, Tanz- und Bewegungsprogrammen, konsumfreien Zonen, Gastronomie, mobilen Möbeln und verschiedensten Freizeitangeboten für Jung und Alt. Die Gürtelfrische WEST fungiert ebenso als Plattform für kulturelle Darbietungen, die auf der künstlerisch gestalteten Holzbühne stattfinden werden: Von Konzerten, Lesungen, DJ-Abenden bis hin zu Tanzvorführungen reicht das Programm. Im Bus-Labor „Ich brauche Platz!“, das in Kooperation mit Kunst im öffentlichen Raum Wien stattfindet, werden Workshops und Veranstaltungen zum Thema Stadt organisiert. Für Radfahrer*innen wird zu ausgewählten Zeiten ein gratis Fahrrad Wien-Radcheck angeboten. Anmeldung ist nicht erforderlich: First come – first serve.

Zwischen 7. und 15. Bezirk
Das Projekt wurde gemeinsam von den Bezirken Neubau (7) und Rudolfsheim-Fünfhaus (15) mit dem Ziel initiiert, die räumliche und soziale Verbindung zwischen den beiden Bezirken zu stärken. Die beiden Bezirke, die zu den am dichtesten bebauten der Stadt zählen, thematisieren damit die Bedeutung des öffentlichen und grünen Raums in der Stadt. Gürtelfrische WEST ist ein Projekt mit Signalwirkung, das den Stadtraum im Sinne eines alternativen Möglichkeitsraum öffnet und erfahrbar macht. Es weist zudem darauf hin, dass sich Städte stetig verändern und die wechselvolle Geschichte des Wiener Gürtels (Stichworte Linienwall, Stadtbahn, Grünraum, Kinderfreibad, Verkehrsader) auch künftig weitergeschrieben wird.

Lebensraum Stadt
Der Lebensraum Stadt hat nicht zuletzt im Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Krise an Bedeutung gewonnen. Der öffentliche Raum und die Gestaltung des unmittelbaren Umfelds sind entscheidend für die Qualität des Alltags. Wien ist diesbezüglich auch künftig stark gefordert angesichts des steigenden Bevölkerungswachstums, der damit einhergehenden Verdichtung sowie Klimaveränderungen, die Städte zu Hitzepolen werden lassen – all das sind gegenwärtige Entwicklungen, die Städte vor nachhaltige Herausforderungen stellt. Wien ist hier besonders betroffen, zählt doch die Stadt zu denjenigen in Europa, die künftig mit der stärksten Erwärmung rechnen müssen. Als kühle Oase mitten im Verkehrsdschungel lädt Gürtelfrische WEST die Menschen für drei Wochen ein, eine kurze Sommerpause im Alltag einzulegen.

Projektinitiatoren
Das Projekt ist eine Initiative der Bezirke 15 (Rudolfsheim-Fünfhaus, Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal) und 7 (Neubau, Bezirksvorsteher Markus Reiter) in Kooperation mit KÖR – Kunst im öffentlichen Raum Wien und mit Unterstützung der Mobilitätsagentur Wien.
Die Agentur art:phalanx, Kultur & Urbanität verantwortet das Detailkonzept sowie das Generalmanagement.

Öffnungszeiten:
Samstag, 8. August bis Sonntag, 30. August 2020, täglich von 10 bis 22 Uhr
Eröffnung am 8. August 2020, 14 Uhr

Sperre des Kreuzungsbereichs incl. Auf- und Abbauzeit
Dienstag, 4. August, 0 Uhr bis Montag, 1. September, 24 Uhr
Der Verkehr in Richtung Nord-Süd auf den Gürtelfahrbahnen wird davon nicht beeinträchtigt sein.

Ort:
Kreuzung Felberstrasse/Stollgasse am Gürtel und die im Norden und Süden angrenzenden bestehenden Grünflächen (Gürtelmittelstreifen)

Ort

Stollgasse 12, 1070 Wien, Österreich

Weiterführende Info

www.guertelfrische-west.at
@guertelfrischewest
#guertelfrischewest

Programmteam Ich brauche Platz! GÜRTELFRISCHE: Harather/Lechner, Carla Schwaderer, Micheal Rylko, Music.DISPLACED, Svenja Schulmeister, Sebastian Lengauer, Jasmin Redl

Zurück
Temporär

Gürtelfrische WestKarin Harather

Zeitraum

8. – 30. August 2020

U3 & U6, Westbahnhof

Programm Bus-Labor:
Täglich 16.00 bis 20.00 Uhr: Bus-Labor-Aktivitäten wie Ansichtskarten zeichnen, Hocker bauen, Stadt(-Raum) aneignen, in der Buslounge chillen, u.v.m.
Mittwochs, 17.00 bis 19.00 Uhr: Grätzlreisen - Zeig' uns deinen Lieblingsort in der Umgebung!
Donnerstags, 17.00 bis 19.00 Uhr: Soundtown - Bring your instruments!
Freitags und Samstags, 17.00 bis 20.00 Uhr: Random-Programm

Termine

Presse

Zu den Unterlagen