Zurück
Wettbewerb

Künstlerische Gestaltung am Platz der MenschenrechteWettbewerbssiegerin: Françoise Schein

Künstlerische Gestaltung am Platz der Menschenrechte

Im öffentlichen Raum der Stadt Wien wurde im September 2014 das erste offizielle Zeichen gesetzt und der Bereich am Beginn der Mariahilfer Straße vor dem Museumsquartier in Platz der Menschenrechte benannt. Mit der Namensgebung für einen zentralen, hoch frequentierten Ort ist es gelungen, die universellen Menschenrechte in Wien symbolisch in den öffentlichen Raum einzuschreiben. 2016 ging vom Bezirk Neubau und der Kunst im öffentlichen Raum GmbH die Initiative zu einem Kunstwerk aus, welches die Menschenrechte übersetzt und kommuniziert.

Im Rahmen eines Wettbewerbs entschied sich die Jury, das Projekt von Françoise Schein mit folgender Begründung als Wettbewerbssieger zu küren: Der Entwurf wird von der Jury geschätzt durch seine komplexe Idee, die Menschenrechte in ein Werk zu übersetzen, welches sowohl hohe künstlerische Qualität aufweist, als auch eine Möglichkeit zur Partizipation und Kommunikation schafft, welche nicht nur vom Bezirk, sondern auch zur Weiterbildung einer weiteren Generation der Stadt genutzt werden kann. Auch wird positiv hervorgehoben, dass ein Bezug zu den anderen Menschenrechtsstädten hergestellt wird.

Das Projekt wird im Sommer 2018 umgesetzt.

Ort

Platz der Menschenrechte, 1070 Wien

Weiterführende Info

Wettbewerb
Künstlerische Gestaltung am Platz der Menschenrechte, 1070 Wien

Ausloberinnen
Kunst im öffentlichen Raum GmbH in Kooperation mit der Bezirksvorstehung Neubau

Geladene Künstler
Anna Artaker (AT), Fritz Balthaus (DE), Mona Hahn (DE), Françoise Schein (BE), Simon Wachsmuth (DE)

Jury
Shams Asadi, Menschenrechtsbeauftragte der Stadt Wien
Thomas Blimlinger, Bezirksvorsteher 7. Wiener Gemeindebezirk
Brigitte Felderer, Kuratorin, Kulturwissenschaftlerin, und Lehrbeauftragte der Universität für angewandte Kunst Wien
Thorsten Goldberg, Künstler
Martin Krenn, Künstler
Cornelia Offergeld, Kuratorin und Kunstwissenschaftlerin
Ursula Schwarz, Magistrat der Stadt Wien, MA 7 - Kulturelles Erbe – Altstadterhaltung und Denkmalpflege

Technische Vorprüfung
Monika Trimmel, Werkraum Ingenieure ZT GmbH

Wettbewerbssiegerin
Françoise Schein

*1953 in Brüssel (BE), lebt und arbeitet in Paris.
francoiseschein.com

Zurück
Wettbewerb

Künstlerische Gestaltung am Platz der MenschenrechteWettbewerbssiegerin: Françoise Schein

Zeitraum

Umsetzung geplant für 2018

U2 Museumsquartier

Termine

Presse

Zu den Unterlagen

Kooperationspartner