Zurück
Temporär

Kunst und RevolutionGünter Brus, Otto Muehl, Malte Olschewski, Peter Weibel, Oswald Wiener

Kunst und Revolution

Die Protagonisten des Wiener Aktionismus brachen bei ihrer Aktion Kunst und Revolution, die später auch Uni-Ferkelei genannt wurde, im Hörsaal 1 des Neues Institutsgebäudes (NIG) der Universität Wien zahlreiche Tabus: Nacktheit, Verrichten der Notdurft, Onanie, Auspeitschen, Selbstverstümmelung, Verschmieren der eigenen Exkremente auf dem nackten Körper und Erbrechen. Dies führte zur Verhaftung und Verurteilung einiger Teilnehmer wegen Herabwürdigung von Staatssymbolen und in weiterer Folge zum Ende der Bewegung in Österreich.

Text: Thomas Edlinger, Anja Lungstraße, in: Wem gehört die Stadt? Wien - Kunst im öffentlichen Raum seit 1968.

Ort

Neues Institutsgebäude (NIG) der Universität Wien, Universitätsstraße 7, 1010 Wien

Weiterführende Info

Zurück
Temporär

Kunst und RevolutionGünter Brus, Otto Muehl, Malte Olschewski, Peter Weibel, Oswald Wiener

Zeitraum

7. Juni 1968