Zurück
Temporär

Erforschung des Bewegungsradius am Praterstern #1
Tête-à-Tête. Bewegungs-/​Aktions-/​Interventionsradius PratersternAkademie der bildenden Künste Wien (Judith Huemer und Ursula Maria Probst)

Am Donnerstag, den 26. April, ab 16 Uhr sind PassantInnen und BesucherInnen des Pratersterns dazu eingeladen, den Bewegungsradius Praterstern als Tête-à-Tête neu zu erforschen.

Nachdem am 27.1. 2018 eine rituelle Umbesetzung des Pratersterns zu einem Glitzerstern vorgenommen wurde, folgt am 26. 4. 2018 die Fortsetzung. Das künstlerische Projekt PROZESS/ON der Studentinnen Evi Jägle, Cosima Roth und Daphne von Schrader wird in einzelnen Kapiteln erzählt, verschränkt und überlagert, sodass der Praterstern erneut im funkelnden Licht erstrahlen wird. Subtil, teils unmerklich werden sich neue Momente und Elemente in das Begegnungsfeld Praterstern einnisten.
Während der Konzipierung stand die Frage im Raum, welche Themen die Generation der „Millennials“ heute beschäftigen: Schnelllebigkeit, Unsicherheit, Oberflächlichkeit, Austauschbarkeit, Automatisierung, Einsamkeit, Machtlosigkeit, Bewegung, Angst, Ungewissheit, Distanz, Vergänglichkeit und der Homogenisierung der Gesellschaft. Dem wollen wir neue Impulse eines Miteinanders entgegensetzen.

Fotocollage © Cosima Roth, Evi Jängle und Daphne von Schrader, PROZESS/ON, 2018Zum Projekt
Zurück
Temporär

Erforschung des Bewegungsradius am Praterstern #1
Tête-à-Tête. Bewegungs-/​Aktions-/​Interventionsradius PratersternAkademie der bildenden Künste Wien (Judith Huemer und Ursula Maria Probst)

Donnerstag, 26. April 2018 / 16:00
U1 und U2 Praterstern

Presse

Zu den Unterlagen