Zurück
Temporär

Achtung Kunst! Eine Diskussion über die Notwendigkeit künstlerischer Interventionen in Kommerzzonen
Tête-à-Tête. Bewegungs-/​Aktions-/​Interventionsradius PratersternAkademie der bildenden Künste Wien (Judith Huemer und Ursula Maria Probst)

Am Donnerstag, den 21. März um 15:00 Uhr findet im Rahmen des Projektes Tête-à-Tête eine Diskussion über die Notwendigkeit künstlerischer Interventionen in Kommerzzonen in die Bildhauerateliers der Akademie der Bildenden Künste statt, zu welcher wir herzlich einladen möchten.

TeilnehmerInnen:

  • Miwa Negoro (Architekturhistorikerin/Kuratorin aus Osaka/Japan)
  • Karl-Heinz Klopf (Filmemacher, der sich in seiner Arbeit mit der gebauten Lebenswelt und Urbanitätsfragen beschäftigt)
  • Judith Huemer (Tête-à-Tête, Bewegungs-/Aktions-/Interventionsradius Praterstern - ein Kooperationsprojekt zwischen Akademie der Bildenden Künste, Fachbereich Bildende Kunst bildende Kunst, erweiterter malerische Raum Aktion/Skulptur/Installation und KÖR)

Moderation: Ursula Maria Probst (Kulturarbeiterin)

Ort: Bildhauerateliers, Akademie der Bildenden Künste, Kurzbauergasse 9, Seminarraum 2
Treffpunkt: 14:45 Uhr Haupteingang
Erreichbarkeit: U1/U2 Praterstern

Tête-à-Tête ist ein Kooperationsprojekt der Akademie der Bildenden Künste Wien, Fachbereich Kunst mit erweiterter malerischer Raum Aktion/Skulptur/Installation im öffentlichen Raum unter Leitung von Judith Huemer und Ursula Maria Probst und KÖR Kunst im öffentlichen Raum Wien.

Walter Zimmermann, 2018Zum Projekt
Zurück
Temporär

Achtung Kunst! Eine Diskussion über die Notwendigkeit künstlerischer Interventionen in Kommerzzonen
Tête-à-Tête. Bewegungs-/​Aktions-/​Interventionsradius PratersternAkademie der bildenden Künste Wien (Judith Huemer und Ursula Maria Probst)

Donnerstag, 21. März 2019 / 15:00
U1 und U2 Praterstern

Presse

Zu den Unterlagen