Zurück
Temporär

Nüchtern GrünEric Kläring

Nüchtern Grün

Das auf einen längeren Zeitraum angelegte Projekt Nüchtern Grün begreift den öffentlichen Raum im Sinn der Metropole: Stadt und Land werden nicht mehr unterschieden, sondern als zusammenhängender Raum erfahren. Unterschiedliche stadträumliche Situationen werden auf die Anwesenheit von Ablagerungen beobachtet, untersucht und kartografiert. Diese Ablagerungen sind Basis und Ausgangspunkt für eine Reihe von spezifischen, temporären Installationen und Platzierungen von Skulpturen.

In der ersten Phase des Projekts (2013) wurden drei verschiedene Orte mit Ablagerungen unterschiedlicher Prägung bearbeitet: alle im Grünen, an einer Achse. Die Achse ist die Prater-Hauptallee, ein historisches Fragment einer vordemokratischen politischen Ordnung. Die drei Orte sind teilweise älter als die Allee und haben heute alle grünräumlichen Charakter — ob Teil eines barocken Gartens, eines städtischen Platzes oder eines Parks. Sie gehören zu anderen räumlichen und sozialen Strukturen und nicht zur Allee. Sie hängen jedoch an ihr, sie überlagern sie, sie definieren sie und umgekehrt. Dank ihrer Landschaftlichkeit und ihrer Lage haben sie ein räumliches, soziales und strukturelles Potenzial, das in dieser Ausdehnung und Klarheit einen besonderen Stellenwert für die Stadt Wien besitzt. Diese Orte, die sie prägenden Kennzeichen und die begleitende Achse wurden in einer Karte festgehalten.

Text: Eric Kläring

Ort

Venediger Au 11, 1020 Wien, Österreich

Weiterführende Info

Künstler

Eric Kläring
*1978 in Wolfen (DE), lebt und arbeitet in Wien
ericklaering.wordpress.com

Zurück
Temporär

Nüchtern GrünEric Kläring

Zeitraum

15. April – 30. November 2013

*Die Arbeit war auch für den Augarten geplant, die Bundesgärten gestatteten dies jedoch nicht.

Termine

Links

Website Nüchern Grün