Zurück
Temporär

Am StadtrandBarbara Holub

Am Stadtrand

Die Künstlerin Barbara Holub erkundete in vier performativen Stadtrandspaziergängen das Areal der neu entstehenden „Seestadt Aspern“ auf einem ehemaligen Flugfeld – die damalige Brache vor Baubeginn, die BewohnerInnen spontan für sich nutzbar gemacht hatten – und machte sich auf die Suche nach noch verbleibenden und zukünftigen Räumen für das Ungeplante. Die Fiktion einer zukünftigen Gesellschaft, der Blue Frog Society, die aus der Recherche vor Ort – einem am Rande der Seestadt entdeckten und von Investoreninteressen noch unberührten Wäldchen – entstand, war der Hintergrund der Spaziergänge. Das Projekt drehte sich um die Idee einer neuen Spezies, die gewisse Qualitäten oder Umwertungen von Wertvorstellungen in die Zukunft trägt, die sonst nicht mehr durchsetzbar zu sein scheinen. Wie können Widersprüchlichkeiten und Vielschichtigkeiten, die ein heterogenes urbanes Leben heute ausmachen, zugelassen, seine Konflikte einbezogen werden? Wie können wir kritische Theorien in Handlungen umsetzen, die den Kunstkontext und -diskurs überschreiten und in die Gesellschaft eindringen?

Parallel dazu realisierte Barbara Holub eine Reihe von Billboards, welche die Sujets der Marketingkampagne der Seestadt Aspern mit der als zukünftige BewohnerInnen avisierten jungen, erfolgreich-dynamischen Wunschklientel durchbrachen. Die Zeichnungen basierten auf Fotos, die sie als Antwort auf einen öffentlichen Call zu spezifischen Situationen im 22. Bezirk erhalten hatte.

Zum Abschluss des einjährigen Projekts erschien Holubs Buch found, set, appropriated (Verlag für moderne Kunst Nürnberg 2010), das Zeichnungen ungeplanter Aneignungen öffentlich-urbaner Räume in verschiedenen Städten weltweit in den Kontext der Billboards in Aspern setzte. Die Beiträge der Stadtrandspaziergänge wurden in das Kunstradiostück Die Blue Frog Society spaziert auf den Mond (Ö1, 14. November 2010) transformiert und als CD der Publikation beigelegt. Das Hörspiel lässt die durch die neue Stadtentwicklung überformten Ränder nochmals nachhören.

Ort

Weiterführende Info

Künstlerin
Barbara Holub
*1959 in Stuttgart (DE), lebt und arbeitet in Wien.
transparadiso.com

Partner und Förderer
Bezirksvorstehung Donaustadt/Kultur, Aspern 3420 Development AG

Zurück
Temporär

Am StadtrandBarbara Holub

Zeitraum

11. April – 30. November 2010

Termine