Christian Jankowski: Die große Geste

PRESSEKONTAKT / RÜCKFRAGEN:

SKYunlimited
Elke Weilharter
Tel.: (+43) 1 522 59 39
Mobil:(+43) 699 1644 8000

E-mail: elke.weilharter@skyunlimited.at
www.skyunlimited.at


Der deutsche Künstler Christian Jankowski (*1968 in Göttingen) hat für die neue U-Bahnstation „Donauspital“ ein Projekt konzipiert, das sich mit grundsätzlichen Fragen der Auftragskunst befasst. Entstanden ist ein vielschichtiges Werk, das neben seiner konzeptuellen Schärfe einen hohen phantasmatischen Gehalt besitzt: "Die große Geste", die aus 18 im gesamten Bahnhof platzierten Schrift- und Zeichenbildern besteht, funktioniert als Sehnsuchtsmaschine – mit einfachen verbalen Reizungen werden bei den PassantInnen Erinnerungen und Projektionen ausgelöst, die weit über den geografischen Ort des Bahnhofs hinausreichen. Christian Jankowskis „Die große Geste“ ist ein Kunstwerk, das die Mechanismen von Kunst, Kommunikation, Selbstdarstellung und Subjektkonstruktion in der heutigen Gesellschaft brillant analysiert und zu einer überzeugenden Gesamtform stilisiert.
Text: Christoph Doswald

Christian Jankowski
Die große Geste, 2014
18-teilige Installation aus Schrift- und Zeichenbildern
Aluminiumblech, Edelstahl, beschichtet in den Farben Verkehrsrot, Weißaluminium und Graualuminium, verschiedene Maße

Christian Jankowski, geboren 1968 in Göttingen (DE), lebt und arbeitet in Berlin.

Die Installation von Christian Jankowski wurde in Kooperation von KÖR Kunst im öffentlichen Raum Wien und WIENER LINIEN realisiert.

Eröffnung: Mittwoch, 29. Oktober 2014, 18 Uhr

Ort: U-Bahn Station U2 Donauspital / Ausgang Zschokkegasse, 1220 Wien

Es sprechen:

Günter Steinbauer, Vorsitzender der Geschäftsführung WIENER LINIEN

Christoph Doswald, Kurator, Zürich

Ernst Woller, Vorsitzender des Gemeinderatausschusses für Kultur und Wissenschaft

Der Künstler ist anwesend.